// angst

Unter dem Motto »Freiheit statt Angst: Stoppt den Überwachungswahn!« haben am Sonnabend in Berlin über 15 000 Menschen aus allen Teilen der Bundesrepublik gegen die geplante Verschärfung so genannter Sicherheitsgesetze protestiert.

Bereits zu Beginn zeigte die Berliner Bereitschaftspolizei mal wieder was mensch in Deutschland unter Demonstrationsrecht zu verstehen hat – der Start der Demo verzögerte sich um eine halbe Stunde, weil sich eine Gruppe von rund 400 Personen nicht durch die ungerechtfertigten Vorkontrollen begeben wollte und deswegen eingekesselt wurde.

Trotz der anfänglichen Schikanen verlief die ganze Demo jedoch friedlich, neben dem 4000 Personen starken linksradikalen Antikapitalismus Block liefen auch Gewerkschaften, bürgerliche Organisationen, Parteien bis hin zu Bürgerrechtsorganisationen mit.
Am Ende Demonstration zeigte der Überwachungsstaat sein wahres Gesicht – in Höhe des Palast-Gerippes und der Humboldt-Universität griff die Polizei mit Fußtritten, Faustschlägen und massiven Einsatz von Pfefferspray die Demo an mehreren Stellen an. Es gab dutzende Verletzte und trotz des zuvor genehmigten Tragens von Schäublemasken wurden Leute wegen „Vermummung“ festgenommen.

no justice – no peace!
Kein Frieden mit dem Deutschen Polizeisaat!

=====

[w³] Feature bei Indymedia


1 Antwort auf „// angst“


  1. 1 NBler 25. September 2007 um 19:01 Uhr

    sehr schöne deomo, wie ich finde …

    >>niemand hat die absicht einen überwachunsstaat zu errichten

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.