// 6.10. – chaot sein

Mitten im braunsten Sumpf des Landes (durchweg >10% für die NPD) liegt Pasewalk. Die größte Stadt der Uecker-Randow-Region ist mit ihrem Speicher einer der wenigen Anlaufpunkte für alternative Jugendliche aus dem so oft vergessenen Umland im äußersten Osten Vorpommerns.
So wundert es nicht, dass auch dieses Fleckchen linker Kultur ins Visier der Naziszene gerät, die nun ihre Parteibonzen um Hilfe gebeten hat. Der NPD-Kreisverband Uecker-Randow und die Nazi-Bürgerinitiative „Schöner und sicherer Wohnen“ aus Ueckermünde haben für den 6.10. eine Demonstration unter dem Motto „Linken Chaoten entgegentreten – Staatliche Förderungen stoppen – Den Speicher in Pasewalk schließen!“ angemeldet.
Wir rufen hiermit auf, dem Naziaufmarsch offensiv entgegen zu treten und den Weg nach Pasewalk zu finden. Da der Nazitreff um 12:00 Uhr am Bahnhof (Demobeginn 13:00 Uhr) ist, empfehlen wir die Anreise mit dem Auto. Abfahrt aus Neubrandenburg ist 10:30 Uhr am Norma beim Schlachthof. Bringt ein Auto und gute Laune mit. Wer beifahren, will möge uns kontaktieren.

Hier noch ein Flyer zum Ausdrucken und Weiterverteilen!


2 Antworten auf „// 6.10. – chaot sein“


  1. 1 jörg 03. Oktober 2007 um 19:51 Uhr

    sind schon Zahlen im Umlauf wie viele so von links und rechts erwartet werden?

  2. 2 Administrator 04. Oktober 2007 um 11:18 Uhr

    300-500 nasen… eher 500
    bullenaufgebot dürfte auch massiv sein.
    mensch weiß nichts genaues.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.