// ja wo laufense denn?

Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Ein Aufruf, ein Aufruhr… und demonstriert wurde auch noch.
Am vergangenen Samstag wollte die NPD in Pasewalk „linken Chaoten“ entgegentreten. Ein nobles Ziel in Anbetracht der Tatsache, dass man ihnen die vermeindlichen Chaoten von Beginn an vorenthalten wollte. Bereits vor der Abfahrt in Neubrandenburg zeigte die Polizei ihr ganzes Können und beschattete den Treffpunkt aus einem silbernen Golf Variant. Dieser begleitete die Anreisenden auch bis Pasewalk.
Dort angekommen fand man sich mit ca. 250 anderen Gegendemonstranten in der Oststadt zusammen, um den Naziaufmarsch zu stören. Die Polizei (allen voran die BFE aus Schwerin), durch EINEN Aufruf zu Gegenaktivitäten vermutlich von einem Bürgerkriegsszenario ausgegangen, ging von Beginn an mit äußerster Härte vor, Gegendemonstranten wurden drangsaliert und beschimpft, junge Mädchen geschubst und an den Haaren gezogen. Die Führungskräfte der Polizei heizten ihren eigenen Leuten permanent ein und provozierten die Antifaschist_innen. Das Polizeiaufgebot (2 Räumpanzer, 2 Wasserwerfer, 500 Polizisten) war unverhältnismäßig und nichts anderes als Provokation. Die Zurückhaltung und Besonnenheit der Demonstrierenden verhinderten eine Eskalation des Geschehens. Insgesamt gab es drei Festnahmen.
Die NPD blieb erwartungsgemäß mit knapp 200 Teilnehmern weit hinter ihren 500 angemeldeten Demonstranten zurück – von der versprochenen Parteispitze waren lediglich Tino Müller und Michael Andrejewski zugegen.
Die Bevölkerung beobachtete das Geschehen argwöhnisch vom Balkon oder reihte sich in die Gegendemonstration ein – dennoch hätte der zivile Protest intensiver sein können. Die Abschirmung der Route durch das Polizeiaufgebot machte die Demonstration nahezu unwirksam.

Alles in allem ein Reinfall für die NPD – der Maulkorb für Tino Müller tat sein übriges. Der Speicher bleibt!


7 Antworten auf „// ja wo laufense denn?“


  1. 1 antifaschistisches Opfer 08. Oktober 2007 um 14:40 Uhr

    Weiß einer wieviele Leute noch festgenommen worden sind?

  2. 2 augen auf 08. Oktober 2007 um 16:09 Uhr

    es befanden sich neben tino mnüller noch herr andrejewski (mit `nem haufen Grammatikfehlern in seiner Rede) sowie die herren jens blasewitz (NPD-Kandidat Neubrandenburg), david peerreit (MAF/NPD-Rostock) und etliche andere vor ort. Durch solche absolute Aussagen macht man sich unglaubwürdig…

  3. 3 Administrator 08. Oktober 2007 um 17:59 Uhr

    Da hast du generell recht, aber die Rede ist ja von der Parteispitze und nicht von gescheiterten Kandidaten und/oder ihren Mitarbeitern -> andrejewski wird ergänzt

  4. 4 !?!? 08. Oktober 2007 um 18:09 Uhr

    mir wurde berichtet das insgesamt 4 leute in gewahrsam genommen wurden, wovon mindestens zwei noch sehr jung waren und vollkomen willkürlich eingesperrt wurden! desweiteren hatten sie mit extremsten beleidigunegn zu kämpfen!
    auch so haben die bullen wieder einmal stark übertrieben. nicht nur ihre vollkommen unbegründete Masse und Ausrüstung, sondern bzw. vorallem ihr vorgehen. So wurde der ganze Mob schon am anfang in einen kessel geprügelt!
    die nazis haben außerdem massiv gegen ihre auflagen verstoßen, was anscheinend bei den bullen auf wenig interesse gestoßen ist.
    jedoch war der vergangene samstag ein wirklicher reinfall für sie. nicht nur das sie weit von allem abgeschirmt waren und anfangs gerade mal 200 und am ende ihrer demo knapp über 100 leute waren, so vergaßen sie wieder einmal auch wärend ihrer Kundgebung für wen sie demonstrieren und richteten ihre Blicke stetig zu den Gegendemonstrant_innen (siehe Bild)!

    In selbstkritischer Sache ist jedoch auch zu erwähnen, dass durchaus mehr hätte gehen können, wenn es nicht an quantität sondern an qualität gestimmt hätte! Wir waren durchaus genug um etwas zu reißen, jedoch war der alkoholkonsum und „der spaß am pöbeln“ für einige wichtiger als die Demo aufzuhalten bzw. ein wirkliches antifaschistisches Zeichen zu setzen!

  5. 5 augen auf "augen auf" 10. Oktober 2007 um 7:41 Uhr

    Auch der Bormann und der Lüssow waren zugegen…also mehr als die Hälfte der Nasen-Fraktion…zum andern einige Helfer und natürlich die obligatorischen Kader aus MV…

  6. 6 Festnahmen 11. Oktober 2007 um 22:32 Uhr

    Ja es gab mind. 4 Festnahmen ich kann das bestätigen war selbst in der Zelle und jung stimmt auch jedenfals bei mir.
    Der Grund war ja Vermummung, welche jedoch nur zwecks der fotografierenden Faschos geschah, die mit mehreren Kameras filmten und fotografierten!

  1. 1 Chaostage in Pasewalk | Antifaschistische Gruppe A3 Pingback am 13. Oktober 2007 um 12:06 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.