// 03.11. – beine im bauch

Über 200 Wörter widmete die NPD-Fraktion ihrem Info-Stand in der Neubrandenburger Innenstadt und hetzte doch eigentlich nur gegen die Protesler_innen. Etwas anderes blieb ihnen auch nicht, denn Fortuna…Odin…bzw. die Neubrandenburger_innen waren nicht auf ihrer Seite.

Schon bei ihrer Ankunft – kurz vor 12 am vergangenen Montag – sahen sich die 12 angereisten NPD-Kameraden – unter ihnen Tino Müller und Enrico Harmisch – etwa 40 engagierten Antifaschist_innen gegenüber. Nachdem sie ihren kläglichen Stand vor einem C&A-Schaufenster aufgebauten hatten, versuchten sie u.a. die Fraktionszeitung Der Ordnungsruf unter die Leute zu bringen. Jedoch ohne Erfolg: Zunächst mussten sie den besagten Platz räumen, nachdem das Management des C&A darauf aufmerksam gemacht wurde wer ihr Schaufenster belagert. Dann platzierten sich die Zeitungsträger an einem neuen, durchaus vorteilhaften Stellplatz – direkt vor einem der Graffitis die am Vorabend gesprüht wurden. Antifaschist_innen hatten sowohl das Marktplatzcenter als auch das C&A-Gebäude mit „Keine Geschäfte mit Nazis“ und Ähnlichem dekoriert. Nachdem sich unter den Protestierenden großes Gelächter breit machte, schien auch den Herren aufzufallen, vor welchem Hintergrund sie sich präsentierten. Also ging es schnell fünf Meter weiter, vielleicht hat’s ja keine_r bemerkt. Doch auch am neuen Standort mit frischem Tatendrang verlief die Propagandaaktion nicht erfolgreicher; die meisten Bürger_innen dankten ab und der Rest übergab die Zeitungen den antifaschistischen Gegendemonstrant_innen oder dem Mülleimer.
Diese deprimierende Tatsache und über drei Stunden bei erfrischenden 9° waren wohl allem Anschein nach auch der Grund, dass die Kameraden anfingen mehreren Antifaschist_innen eine „dritte Halbzeit“ anzudrohen. Letztlich packten sie pünktlich um 15 Uhr ihre Sachen und zogen kleinlaut unter Polizeigeleit wieder davon.






2 Antworten auf „// 03.11. – beine im bauch“


  1. 1 alallei 08. November 2008 um 17:11 Uhr

    gute aktion dem rechten terror entgegentreten

    grüße aus dem südlicheren Osten

  1. 1 // mit freundlichen grüßen | aonb Pingback am 10. November 2008 um 0:26 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.