13.03. – die qual der wahl

Eine Pressemitteilung des Antifaschistischen Jugendbündnis Neubrandenburg (AJUB) vom 11.03.2009

Am kommenden Freitag lädt das Antifaschistische Jugendbündnis Neubrandenburg (AJUB) zu seinem zweiten „Antifatresen“ ins AJZ-Neubrandenburg ein. Das Thema des Abends lautet „Sitzen bald Neonazis im Neubrandenburger Rathaus? Die rechte Szene in Neubrandenburg und M-V im Superwahljahr 2009“.

Am 07. Juni werden, neben der bundesweit stattfindenden Europawahl, in Mecklenburg-Vorpommern die Kommunalwahlen durchgeführt. Nach dem Wahlerfolg zu den Landtagswahlen im Jahr 2006, wittert die rechtsextreme NPD nun ihre nächste große Chance und will sich flächendeckend in den kommunalen Parlamenten festsetzen. Darum ist auch in der Vier-Tore-Stadt die Befürchtung groß, dass die NPD demnächst auch hier im Rathaus Platz nehmen wird – hatte sie doch bereits bei den Landtagswahlen 2006 in beiden Neubrandenburger Wahlkreisen bereits ein Wahlergebnis von jeweils 6,3 Prozent.

Um diesem wichtigen Thema Gehör zu verschaffen, lädt das AJUB am kommenden Freitag zu einer kostenlosen Info-Veranstaltung ins Alternative Jugendzentrum (ehemals „Onkel Willi“) ein. In Zusammenarbeit mit LOBBI – dem Opferberatungsverein für Betroffene rechter Gewalt – wird ab 19 Uhr über die rechte Szene in Neubrandenburg und Mecklenburg-Vorpommern informiert. Danach soll gemeinsam mit den Gästen bei veganem Essen über den anstehenden Wahlkampf der NPD diskutiert und sich über mögliche Gegenwehr ausgetauscht werden.

Im Anschluss an die Info-Veranstaltung wird es mit mehreren DJ’s eine Disko quer durch alle Zeiten und Richtungen der Musik geben.