wir wollen sicher leben…

…ohne Nazis!
ein kleines Schmankerl von der Neubrandenburger Polizei

-----

Das wahrscheinlich finale Update zur geplanten Nazidemo am morgigen Freitag:

Mittlerweile steht fest: der Naziaufmarsch soll um 13 Uhr Ecke Ihlenfelder-/Johannesstraße beginnen. Die Polizei erhofft sich dadurch eine zeitliche und räumliche Trennung beider Aufmärsche, indem sie Proteste westlich der Demminer Straße und möglichst früh zur Arche N an den Reitbahnsee schicken möchte. Polizeichef Dachner hat angekündigt, keinen Widerstand gegen die Demo dulden zu wollen. Polizei und Presse versuchen, praktisch handelnde Antifaschist_innen schon im Vorfeld als Krawallmacher zu kriminalisieren und zu marginalisieren.

Seit einigen Tagen schon fahren vermehrt Streifen (Landes- und Bundespolizei – auch in zivil!) durch das Aufmarschgebiet und beobachten das Geschehen – also passt auf euch auf.

Die genaue Route geht von der Johannesstraße über die Beseritzer Straße, Ravensburgstraße, Stavener Straße, Burgholzstraße, Cölpiner Straße, Burgholzstraße, Ihlenfelder Straße, Prenzlauer Straße, Prenzlauer Platz, Neuenkirchener Straße, Ravensburgstraße, Beseritzer Straße zurück zur Johannesstraße. Man läuft also ein paar Schleifen, um auch noch die letzte Omi im Viertel aus dem Mittagsschlaf zu brüllen. Unklar ist noch immer, wie die Nazis zum Kundgebungsort kommen sollen. Neben der Anreise mit Autos und/oder Bussen ist wohl am wahrscheinlichsten, dass die Polizei sie aus den Zügen vom Bahnhof über die Fußgängerbrücke an den Gleisen entlang bis zur Johnannesstraße eskortieren wird, es ist also mit massiver Polizeipräsenz auch im Umfeld der DGB-Demo zu rechnen – auch wenn die Polizei bekannt gegeben hat, wegen der zahlreichen Einsätze im gesamten Bundesgebiet mit „nur“ 700 Beamt_innen aufzumarschieren. Interessant ist diese Rede von der notgedrungenen Reduzierung gegenüber dem Vorjahr (1000 Beamt_innen), wenn man bedenkt dass vor zwei Jahren etwa 500 Beamt_innen im Einsatz waren.

Heute, Donnerstag, den 30. April, findet im AJZ in der Seestraße um 20 Uhr ein abschließendes Plenum statt, um alle auf den neuesten Stand zu bringen und ein gemeinsames Vorgehen zu verabreden – Bullen, Nazis und andere faschistoide Spinner sind unerwünscht.

Das Infotelefon ist ab heute 19 Uhr unter folgender Nummer zu erreichen:
0178/2377241

Der EA ist am Demotag unter folgender Nummer zu erreichen:
0163/1313998

Über Twitter könnt ihr unter twitter.com/1mai die Ereignisse verfolgen. Eine Anleitung für Twitter-Neulinge findet ihr hinter diesem Link. Lediglich der Benutzername hat sich geändert statt 7juninb lautet er jetzt 1mai. ABER: Der SMS-Service für Handynummern aus Europa wurde vor einiger Zeit durch Twitter deaktiviert, aus Kostengründen. Benutzt also bitte das Infotelefon für aktuelle Nachrichten über Handy.


1. Mai 2009 Neubrandenburg auf einer größeren Karte anzeigen

Reist nicht allein, zieht euch wetterfeste Kleidung an, trinkt euer Bier erst am Abend.

Schluss mit dem Firlefanz – 1. Mai zum Desaster machen!

PS: die Nazi-Demo in Hannover ist in zweiter Instanz verboten worden, es ist davon auszugehen, dass ein beachtlicher Teil der Nazis auf Neubrandenburg ausweichen wird.