Archiv für April 2011

Meet me at the Barricades

So langsam naht der Erste Mai, hier also nochmal kurz die Fakten: bundesweit sind Naziaufmäsche in Halle, Heilbronn und Greifswald geplant. Der „Sozialkongress“ der NPD in Bremen wurde auf den 30. April vorverlegt. Die NPD gibt damit den 1. Mai an der Weser auf und hofft so, wenigstens ein paar mehr Faschos als üblich nach M-V karren zu können. Hier hat sich, wie nach dem zeitweiligen Verbot zu erwarten war, mal wieder die höhere Instanz als Wegbereiter für Naziaufmärsche bewiesen und das Verbot aufgehoben.

Unabhängig davon mobilisieren ohnehin seit Wochen Antifabündnisse und -gruppen von Berlin bis Schwerin für eine Massenblockade, um den Nazi-Aufmarsch zu verhindern. Anders als in den Vorjahren rufen 2011 auch etliche Politiker_innen und zivilgesellschaftliche Initiativen öffentlich dazu auf, sich den Nazis am 1. Mai konsequent in den Weg zu stellen.

Treffpunkt ist 9 Uhr am Flüchtlingsheim

Also geht die Walpurgisnacht etwas langsamer an. Wir haben alle Bock auf eine friedliche und spaßige Demo – Hilfe soll es auch von namhaften Kapellen und DJs geben. Dennoch ist noch nicht abzusehen, welches Gefahrenpotenzial die Bullen im Zweifelsfall konstruieren um unseren friedlichen Protest zu verhindern oder zu eskalieren.

Deshalb: kommt nicht allein, bildet Bezugsgruppen, reist rechtzeitig an (keiner hat Lust auf Vorkontrollen oder Nazistress auf der Fahrt), bleibt nüchtern, lest nochmal das Demo 1×1, lasst euch von den Bullen nicht dumm kommen und haltet euch auf dem Laufenden. Sagt es weiter, bringt Freundinnen und Freunde mit.

Wir werden den Nazis keinen Meter schenken. Wir werden uns hinsetzen. Wir werden erst wieder aufstehen, wenn sie ihre Demo aufgeben. Und wir werden uns weiter dem braun-grauen Alltag in M-V widersetzen und den rassistischen Konsens in Deutschland anfechten.

Die Straße gehört uns! Am 1. Mai in Greifswald, immer und überall.

01.05. – Greifswald Nazifrei

greifswald nazifrei

Die NPD hat für den 1. Mai in Greifswald eine Demonstration angemeldet. Unter dem Motto „Unsere Heimat – unsere Arbeit! Fremdarbeiterinvasion stoppen.“ will sie in unmittelbarer Nähe zum Flüchtlingsheim in der Spiegelsdorfer Wende aufmarschieren. Eine Vielzahl von Gruppen und Leuten hat sich inzwischen in dem Bündnis „Greifswald nazifrei“ zusammengefunden und ruft dazu auf, die geplante Nazi-Demo zu blockieren.
Mehr Infos und den gemeinsamen Aufruf gibt es hier .

Am 15.04. wird es dafür um 19 Uhr eine Infoveranstaltung im AJZ-Neubrandenburg geben.